Algasinger Bikerfest - alles ganz anders

Die Algasinger Bewohner freuten sich, dass der Motorradcorso stattfand.

Mit viel Vorfreude in der Algasinger Hausgemeinschaft wurde das Bikerfest 2016 vorbereitet. Am Abend des 22. Juli 2016 wich diese Vorfreude dem Entsetzen des gerade geschehenen Amoklaufes in München und dem Mitgefühl mit den Opfern und deren Familien.

Unter diesen Vorzeichen konnte das Algasinger Bikerfest am 23. Juli nicht in der gewohnten Art stattfinden und wurde abgesagt. Da aber die Absage kurzfristig geschah und für viele Biker in der Region das vorletzte Juli-Wochenende mit dem Algasinger Bikerfest verknüpft ist, besuchten circa 30 Motorradfahrer die Einrichtung. Sabine Materna (Verwaltungsleiterin) begrüßte alle Teilnehmer und bat um Verständnis dafür, dass die Geschäftsführung das Fest aus Pietätsgründen abgesagt hatte. Die Fahrzeugsegnung durch Pater Augustine Annikkattu fand trotzdem statt und es musste niemand hungrig nach Hause fahren, jedoch fiel der Live-Auftritt der „Panzerknacker“ aus und die Veranstaltung wurde schon um 18.30 Uhr beendet. Alle Anwesenden hielten eine Gedenkminute für die Opfer und Familien des Amoklaufes ab. Die Anteilnahme und der Schrecken waren für alle zu spüren.

Zur großen Freude der Bewohner fand wieder der Corso durch die Einrichtung statt. Wie jedes Jahr wurde von den Menschen mit Behinderung die Mitfahrgelegenheit auf vielen Motorrädern genutzt.

Für 2017 ist das Algasinger Bikerfest wieder im Veranstaltungskalender fest eingeplant, mit vielen Motorradfahrern, Live-Musik mit den „Panzerknackern“ und hoffentlich unbeschwerten Feststunden.

nach oben