Algasinger Sankt Josefs-Werkstatt: Werkstattvollversammlung 2016

Werkstattleiter Hans Stadler (rechts), die Werkstatträte und deren Assistentin Dagmar Friedel (links) informierten über wichtige Angelegenheiten.

Annemarie Werner strahlt über den Hauptgewinn bei der Verlosung.

Die diesjährige Vollversammlung für die Beschäftigten der Sankt Josefs-Werkstatt fand heuer am 3. November statt. Es fanden sich circa 60 Interessierte ein, die sich über so wichtige Angelegenheiten wie zum Beispiel über die Urlaubsplanung im nächsten Jahr und über Änderungen in der Werkstattordnung informierten.

Die Werkstattordnung wurde inzwischen für die Werkstätten der Barmherzigen Brüder vereinheitlicht und regelt nun gemeinsam die Nutzung von privaten Handys, Tablets und ähnlichen Geräten, aber auch das Rauchen und den Kauf von Getränken und Esswaren während der Arbeitszeit. Eine Überlegung für einen möglichen zukünftigen Rhythmus der Sportfeste der Werkstätten wurde vorgestellt. Werkstattleiter Hans Stadler erinnerte die Anwesenden daran, dass sich Fleiß am Arbeitsplatz auf die Prämienzahlungen auswirkt und motivierte sie, die Arbeitszeiten einzuhalten.

Die Beschäftigten erfuhren zudem, an welchen Aufgaben die drei Werkstatträte Stefan Uhl, Marion Simon und Carina Egerndorfer seit letztem Jahr gearbeitet haben. Die zweite Vorsitzende des Werkstattrats, Marion Simon, nutze die Gelegenheit, an die Neuwahl des Werkstattrats im nächsten Jahr zu erinnern und startete einen Aufruf, sich zur Wahl aufstellen zu lassen.

Als Überraschung winkte zum Abschluss eine Verlosung von schönen Preisen. An dieser Stelle sei den beiden Spendern der Preise ein herzliches Dankeschön ausgesprochen: Herrn Helmut Materna, der sieben Gutscheine mit jeweils 15 Euro für die Gastwirtschaft Plaka-Athen in Taufkirchen/Vils und eine Herrenuhr gespendet hat. Der Inhaber der Gastwirtschaft Plaka Athen, Herr Evangelos Parapanis, spendete sieben Gutscheine mit je zehn Euro.

nach oben