Angehende Krankenpflegehelfer informieren sich in Algasing

Besonders gut haben den Schülerinnen und Schülern die Erklärungen durch die Bewohner selbst gefallen. Als Dankeschön gab’s selbstgebackene Muffins für Karin Prockl (links vom Tablett) und Rudi Kerscher (rechts hinter ihr).

Am 21. Juli 2016 war die Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe Vilsbiburg mit 17 Schülern und zwei Lehrerinnern für Pflegeberufe, Frau Doris Nebauer und Frau Andrea Schmaunz, bei uns zu Gast.

Der Auftrag unserer Einrichtung – Menschen mit Behinderung die Teilhabe (Inklusion) in unserer Gesellschaft zu ermöglichen – wurde den Schülern praxisnah aufgezeigt. Hierzu wurden verschiedenen Bereiche der Einrichtung (Werkstätte, Tagestätte, Wohn- und Wohnpflegegruppen) aufgesucht.

Gruppenleiterin Ibolya Zemmer berichtete anschaulich über die Erfahrungen in der Betreuung und Pflege von Chorea Huntington-Patienten. Auch das Verständnis des Ordens der Barmherzigen Brüder, insbesondere der Auftrag der Hospitalität, hervorgegangen aus dem Leben und Wirken von Johannes von Gott, konnte den Schülern nahegebracht werden.

Für unsere Bewohner hatten die Schüler aus Vilsbiburg Muffins gebacken und überreicht (siehe Bild). Beeindruckt und angeregt verließen die Schüler Algasing. Einige meinten, sie könnten es sich gut vorstellen, einmal bei uns zu arbeiten.

Das haben uns die Gäste zurückgemeldet:
„Die Schüler/Innen waren durchwegs total begeistert! (die Lehrerinnen übrigens auch!) Besonders gut hat uns gefallen, dass wir wirklich überall hineindurften und alle Bereiche gesehen haben. Die Willkommenskultur ihrer Einrichtung wurde ebenfalls sehr positiv rückgemeldet (die Willkommensschilder haben alle sehr gefreut). Ihr Umgang mit behinderten Menschen im täglichen Leben und Ihre Maßnahmen bezüglich Inklusion haben alle sehr beeindruckt. Sehr gut gefallen hat allen die Vorstellung und Erklärung der Wohngruppe durch die Bewohner selber (Karin Prockl und Rudi Kerscher).
Alles in allem war es für uns alle ein sehr beeindruckender, interessanter und schöner Tag, den wir bei Ihnen verbringen durften!"
Doris Nebauer, Lehrerin für Pflegeberufe

Besuchergruppen sind immer herzlich willkommen! Info und Terminvereinbarung bei Hans Rupp (Fachdienst), Tel. 08081 / 934-126, E-Mail

nach oben